Trainingsbank

Die Trainingsbank – das Must Have in Deinem Home Gym

Bei einer Trainingsbank handelt es sich um ein unglaublich nützliches (und oftmals auch vielseitiges) Accessoire.

Mit ihrer Hilfe kannst Du Dir während des Workouts natürlich nicht nur eine wohlverdiente Pause gönnen, sondern unter anderem auch besonders effektiv im Kraftbereich trainieren.

Trainingsbänke werden heutzutage in vielen unterschiedlichen Varianten angeboten. Für die meisten Trainingsziele scheint es daher definitiv den passenden Aufbau zu geben. Doch was bedeutet das eigentlich für Deinen sportlichen Alltag?

Der Klassiker: die Flachbank zum Bankdrücken

Um Deine Brustmuskeln beim Bankdrücken so richtig fordern zu können, braucht es eine stabile und komfortable Trainingsbank.

Sie bietet Dir nicht nur die Möglichkeit, Dich bequem zurücklegen zu können, sondern ermöglicht es Dir auch, Deine Arme und Schultern weitestgehend flexibel zu bewegen. Egal, ob Du hier mit viel oder wenig Gewicht trainierst: ein hoher Nutzerkomfort ermöglicht es Dir, noch individueller und schonender vorzugehen… ohne dass Du Dich über eine unbequeme Haltung ärgern musst.

Die Basismodelle dieser Trainingsbank lassen sich übrigens nicht verstellen. Für den Fall, dass Du mit der Bank also auch Deinen Bizeps auf komfortable Weise fordern möchtest, solltest Du Dich für ein Modell mit individuellen Einstellungsmöglichkeiten entscheiden.

Die verstellbare Trainingsbank

Viele Trainingsbänke lassen sich optimal an die Bedürfnisse des Sportlers anpassen, indem sie sich ganz einfach in einen „Stuhl“ mit Rückenlehne umbauen lassen. Somit kannst Du Platz nehmen, Deinen Oberkörper anlehnen und Deinen Bi- (oder Tri-) -zeps trainieren. Durch die zusätzliche Unterstützung kannst Du einer klassischen Fehlhaltung vorbeugen und Deinen Körper noch besser ausbalancieren.

Je nachdem, welche Bereiche Deiner Brust Du trainieren möchtest, kannst Du die verstellbare Trainingsbank jedoch auch zum Bankdrücken benutzen. Durch Veränderungen des Einstellungswinkels und die charakteristischen Bankdrückübungen werden immer auch andere Muskelbereiche angesprochen.

Trainingsbänke für Bizeps-Curls

Um Bizeps-Curls möglichst sauber ausführen zu können, entscheiden sich viele Sportler für den Kauf einer sogenannten Curlbank. Bei dieser besonderen Trainingsbank hast Du die Möglichkeit, Deine Bizeps Curls noch sauberer auszuführen, indem Du Deinen Oberarm in der Vorrichtung auflegst und damit noch stabiler arbeitest.

Hast Du Dich dazu entschlossen, die entsprechenden Curls mit einer Langhantel auszuführen, kannst Du diese -je nach Bankmodell- im Anschluss an die letzte Wiederholung auch einfach in die entsprechenden Griffe einlegen.

Die Trainingsbank für das kleine Home Gym

Leider ist die Grundfläche eines Home Gym nicht immer so groß, wie die Vorsätze des Sportlers. Daher ist für viele Fitnessfans auch oft die Suche nach möglichst platzsparendem Equipment aktuell.

Viele Trainingsbänke bieten Dir hierbei eine besondere Klappfunktion. Wie der Name schon sagt, kannst Du die entsprechenden Gerätschaften bei Nichtgebrauch einfach zusammenklappen und beispielsweise an der Wand anlehnen.

Ideal für alle Sportler, die trotz eines vergleichsweise kleinen Home Gyms nicht auf eine detailreiche Ausstattung auf hohem Niveau verzichten möchten.

Trainingsbänke und Kraftstationen – eine besondere Kombi!

Multifunktionale Sportgeräte spielen heute für viele Menschen eine wichtige Rolle im Fitnessalltag. Dementsprechend verwundert es nicht, weswegen die klassische Trainingsbank auch immer wieder in größere Geräte integriert wird. So bietet sie dann die ideale Grundlage für…:

  • Bankdrücken
  • Bizepscurls

und weitere Übungen, die sich mit Hilfe der entsprechenden Geräte ausführen lassen. Auch hierbei handelt es sich um eine Lösung, die nicht nur in großen, sondern auch in kleineren Home Gyms gern genutzt wird. Selten war es einfacher, ein Workout auf der Basis eines einzigen Gerätes noch vielseitiger zu gestalten.

Welches Zusatzequipment ist im Zusammenhang mit der Trainingsbank sinnvoll?

Je nach Trainingsziel kann die Trainingsbank zu unterschiedlichen Zwecken genutzt werden. Nicht immer braucht es hier umfassendes Zubehör, um effektiv arbeiten zu können. Klassische Basisübungen, wie zum Beispiel Dips, können hier auch mit Hilfe des eigenen Körpergewichts ausgeführt werden.

Typische Extras, die im Zusammenhang mit der Trainingsbank jedoch immer wieder zum Einsatz kommen, sind unter anderem…:

  • Langhanteln
  • Kurzhanteln
  • Kettlebells.

Wer zudem auf der Basis mehrerer Gewichtsscheiben trainiert, sollte zudem über die Anschaffung entsprechender Ablagen nachdenken. Mit diesen lässt sich die Ordnung im Home Gym noch weiter unterstützen.

Besonders praktisch ist es dann natürlich, Gewichts- und Stangenablagen in der Nähe der Trainingsbank zu platzieren. So muss das Training beim Wechseln zwischen den einzelnen Übungen in der Regel nicht lange unterbrochen werden.

Der ideale Standort für die Trainingsbank

Eine Trainingsbank im Home Gym sollte von allen Seiten komfortabel möglich sein. Wer möchte, kann seine Bank zudem auch vor einem größeren Spiegel platzieren, um seine Körperhaltung während der Übungen immer wieder „nebenbei“ kontrollieren zu können.

Vor allem Trainingsbänke, die in multifunktionale Geräte integriert wurden, kommen optisch auch sehr gut in der Mitte des Raumes zur Geltung. Je nach Grundfläche und Platz stellen sie dann auch oft den Dreh- und Angelpunkt für Trainingssessions mit Freunden dar.

Wird geladen...