Squat Racks

Squat Racks – effektives Equipment für ein kraftvolles Beintraining

Squats gehören heutzutage für viele Hobby- und Profisportler zum Alltag. Während noch vor einigen Jahren viele Fitnessfans der Meinung waren, hierbei handele es sich um eine klassische „Frauenübung“ können sich mittlerweile auch (verständlicherweise) immer mehr für dieses besondere Workout begeistern, welches nicht nur unglaublich anstrengend, sondern natürlich auch effektiv sein kann.

Du hast keine Lust, Deine Squats „nur“ auf der Basis Deines eigenen Körpergewichts auszuführen? Kein Problem! Denn: um die Übung noch fordernder zu machen, bieten sich sogenannte Squat Racks an. Das Prinzip, welches sich hinter diesem besonderen Equipment verbirgt, ist einfach: auf den Geräten werden Langhanteln so platziert, dass Du sie nur noch abnehmen, in Deinem Nacken platzieren und mit den klassischen Squat Bewegungen starten musst.

Oftmals werden Squat Racks übrigens auch in Multifunktionsmaschinen integriert, so dass Du zwischen den einzelnen Übungen wechseln kannst.

Für wen eignet sich das Training am Squat Rack?

Grundsätzlich ist das Training am Squat Rack für jeden Sportler geeignet, der die Intensität seiner Squats noch ein wenig steigern möchte. Dennoch ist es selbstverständlich nicht nur wichtig, intensiv, sondern auch gesund zu trainieren.

Achte daher, gerade dann, wenn Du mit zusätzlichem Gewicht trainierst, auf die Signale Deines Körpers. Sollten hier beispielsweise Schmerzen im Knie auftreten, ist es wichtig, die Übung zu beenden und gegebenenfalls den richtigen Stand zu kontrollieren. Manchmal kann auch ein Besuch beim Sportmediziner angeraten sein, um einer Überlastung vorzubeugen.

Grundsätzlich gilt aber, dass es sich beim Training am Squat Rack -sofern keine körperlichen Einschränkungen vorliegen- um eine wunderbare Möglichkeit handelt, Dich noch ein wenig mehr zu fordern und gegebenenfalls auch einer Unterforderung vorzubeugen.

Mit wie viel Gewicht solltest Du am Squat Rack trainieren?

Besonders dann, wenn Du in der Vergangenheit noch nie am Squat Rack trainiert hast, stellst Du Dir sicherlich die Frage nach dem perfekten Ausgangsgewicht. Grundlegend handelt es sich hierbei natürlich um eine individuelle Größe, für die unter anderem Dein Fitnesslevel ausschlaggebend ist.

Zudem ist es sinnvoll, sich zunächst langsam an diese neue Art der Bewegung zu gewöhnen und entsprechend ohne Zusatzgewichte, sondern nur mit der Stange im Nacken zu trainieren. Wenn Du bemerkst, dass Du Dich sicher fühlst, kannst Du zunächst mit leichteren Gewichten starten, um Dich dann gegebenenfalls weiter hochzuarbeiten.

Im Idealfall kannst Du Deine korrekte Haltung über einen Spiegel im Home Gym kontrollieren. Achte darauf, dass Dein Rücken eine gerade Linie bildet und bleibe mit Deinen Füßen und Knien in der klassischen Squat-Bewegung.

Squat Racks in verschiedenen Ausführungen

Im Zusammenhang mit der Herstellung der meisten Squat Racks wird heutzutage großen Wert auf individuelle Einstellungen gelegt. Immerhin trainierst Du hier mitunter mit hohen Gewichten. Umso wichtiger, dass Du immer dazu in der Lage bist, Deine Langhantel schnell und unkompliziert in der entsprechenden Ablage zu platzieren.

Besonders ausschlaggebend für einen hohen Trainingskomfort ist hier vor allem die Höhe der besagten Ablage. Sinnvoll ist es hier, sich für eine Höhe zu entscheiden, die es Dir erlaubt, die Gewichte leicht herauszunehmen und einzulegen. Viele Ständer lassen sich hier auf der Basis vergleichsweise engmaschiger Raster einstellen.

Modelle ohne eine spezifische Höheneinstellung charakterisieren sich dafür oft durch mehrere Ablagen. Hier platzierst Du entweder Deine Langhantel in der jeweiligen Höhe oder nutzt das Element als klassische Hantelablage für mehrere Langhanteln.

Das Squat Rack im Home Gym

Damit Du Dein Squat Rack auch komfortabel nutzen kannst, ist es natürlich unerlässlich, diesem besonderen Equipment den richtigen Platz zuzuweisen. Auch wenn die verschiedenen Modelle sich selbstverständlich durch einen stabilen Stand auszeichnen, sollte ein zu enges Aufstellen unbedingt vermieden werden, um Verletzungen oder einem Komfortverlust vorzubeugen.

Besonders beliebte Standorte sind…:

  • (in großen Home Gym Bereichen) die Mitte der Fläche
  • der Bereich vor einem größeren Spiegel.

Aufgrund der Tatsache, dass Du im Zusammenhang mit einem Squat Rack sicherlich auch oft auf der Basis höherer Gewichte trainieren wirst, macht es Sinn, den Boden durch das Auslegen von Fitnessmatten zu schützen. Dies gilt vor allem auch dann, wenn Du Deine Langhanteln inklusive der Gewichte bei Nichtgebrauch im Rack lagern möchtest.

Geführte Squats im Multifunctional Bereich

Squat Racks, die im Zusammenhang mit multifunktionalen Geräten genutzt werden, bieten oft die Möglichkeit, geführte Squats auszuführen. Je nach Trainingstyp kann sich hierbei zeigen, dass Du gegebenenfalls „mutiger“ wirst, was das Trainieren auf der Basis eines höheren Gewichts angeht. Denn: immerhin bewegt sich die Langhantel bei dieser Variante in einer vorgegeben Bahn. Das bedeutet, dass Deine Balancefähigkeit beim Nach-Oben-Drücken zwar immer noch gefragt ist, Du hier jedoch bis zu einem gewissen Grad unterstützt wirst.

Somit kann es sein, dass Du Dein Trainingsgewicht hier ein wenig früher steigern kannst. Der Vorteil der freien Squat Variante liegt dann wiederrum jedoch darin, dass während des Workouts auch Deine tiefere Muskulatur angesprochen wird.

Wird geladen...