Unterarmtrainer & Fingerhanteln

Unterarmtrainer und Fingerhanteln – hilfreiches Equipment für muskulöse Unterarme

Für viele Kraftsportfans gehören Bizepscurls, Trizepsübungen und Co. zum absoluten Standard. Umso wichtiger ist es jedoch auch, die Unterarme zu trainieren.

So kannst Du es -ein regelmäßiges Workout vorausgesetzt- auf effektive Weise schaffen, Deine komplette Armmuskulatur auf harmonische Weise aufzubauen… und im Sommer im Shirt präsentieren.

Während Übungen für die Oberarmmuskulatur noch weit verbreitet sind, stellen sich vor allem viele Hobbysportler die Frage, wie sie ihre Unterarme fordern können. In der Tat scheint es schwer, dieses Areal entsprechend zu bearbeiten. Zum Glück gibt es jedoch spezielle Unterarmtrainer und Fingerhanteln, mit denen Du hier die passenden Übungen ausführen kannst.

Wie im Zusammenhang mit anderen Übungen gilt jedoch auch hier, dass es besonders wichtig ist, diese Übungen regelmäßig auszuführen und sich dennoch zwischendurch einige Tage Pause zu gönnen.

Wie funktioniert das Training mit dem Unterarmtrainer und den Fingerhanteln?

Das Besondere an Unterarmtrainer und Fingerhanteln ist, dass diese über charakteristische Bewegungen in der Hand ausgeführt werden. Durch die Anstrengung, die hier aufgebracht wird, trainierst Du dann den Bereich Deines Unterarms.

Und: genauso wie bei anderen Übungen auch, kannst Du auch im Bereich der Unterarme auf Kraft- oder Ausdauerbasis trainieren.

Gerade dann, wenn Du erst damit beginnst, Dich mit den Vorteilen von Unterarmtrainern und Fingerhanteln auseinanderzusetzen, ist es sinnvoll, zunächst auf der Basis eines geringeren Gewichts zu trainieren. Steigerungen sind hier immer noch möglich. Da jedoch gerade die Muskulatur im Bereich der Unterarme im Alltag (und beim klassischen Fitnesstraining) eher selten gefordert wird, könnte es sein, dass Dein Workout schnell den ein oder anderen Muskelkater mit sich bringt.

Unterarmtrainer und Fingerhanteln in verschiedenen Varianten

Auch wenn alle Unterarmtrainer und Fingerhanteln nach demselben Prinzip arbeiten, unterscheiden sich die verschiedenen Modelle in optischer Hinsicht voneinander. So wirken manche Geräte besonders futuristisch, während andere als eher schlichte Variante daherkommen.

Vom jeweiligen Design könnte jedoch auch Dein Nutzerkomfort beeinflusst werden. Solltest Du beispielsweise Wert auf einen besonders sicheren, komfortablen Griff legen, ist es sinnvoll, sich für ein Modell zu entscheiden, welches mit den entsprechenden Rillen im besagten Griffbereich ausgestattet wurde. Somit profitierst Du davon, Dich auch wirklich vollends auf das korrekte Ausführen der Übungen konzentrieren zu können.

Individuelle Einstellungen für Deine Unterarmtrainer und Fingerhanteln

Auch das Training mit den Unterarmtrainern und Fingerhanteln kann selbstverständlich individuell sein. Auch wenn die entsprechenden Übungen natürlich standardisiert ausgeführt werden, kannst Du bei den meisten Modellen einstellen, mit wie viel Widerstand Du trainieren möchtest.

Besagter Widerstand wird dann -wie im Fitnessbereich üblich- über die klassische Kiloangabe angegeben.

Besonders gut lässt sich das Training mit dem Unterarmtrainer und den Fingerhanteln an einem typischen Armtrainingstag absolvieren. Widme Dich beispielsweise zunächst Deinem Bi- und Trizeps, um dann abschließend Deine Unterarme zu trainieren.

Weiterhin kannst Du Dein Workout natürlich auch mit Hinblick auf…:

  • die Schnelligkeit
  • die Anzahl der Wiederholungen bzw. Sätze

beeinflussen.

Unterarmtrainer und Fingerhanteln mit Zähler

Viele Fitnessgeräte werden in der heutigen Zeit mit Zählern ausgestattet. Solltest Du keine Lust darauf haben, Deine Wiederholungen nachzuzählen, kannst Du Dich wahlweise auch für ein Modell mit einem integrierten Zähler entscheiden.

Dieser trackt die Anzahl Deiner Wiederholungen ganz einfach mit und erspart Dir damit diese Aufgabe.

Worauf solltest Du im Zusammenhang mit Unterarmtrainern und Fingerhanteln beachten?

Auch wenn es beim Training mit den Unterarmtrainern und Fingerhanteln immer darum geht, die Hand -gegen einen Widerstand- zu öffnen und zu schließen, unterscheiden sich die verschiedenen Modelle teilweise deutlich mit Hinblick auf das Design voneinander.

Solltest Du überlegen, Dir einen Unterarmtrainer bzw. eine Fingerhantel zuzulegen, ist es wichtig, sich mit den folgenden Fragen auseinanderzusetzen…:

  • Lege ich Wert auf einen rutschfesten Griff?
  • Wie schwer darf mein Trainer bzw. meine Fingerhantel sein? (besonders komfortable Modelle zeichnen sich durch ein vergleichsweise geringes Eigengewicht aus)
  • Brauche ich einen integrierten Zähler?
  • Mit wie viel Widerstand bzw. Gewicht möchte ich trainieren?

Auf Basis der entsprechenden Antworten findet sich in der Regel schnell ein Modell, welches Deinen Vorstellungen entspricht.

Welche Bereiche trainierst Du mit der Fingerhantel?

Auch wenn sich viele Sportler für den Kauf einer Fingerhantel interessieren, weil sie es sich zum Ziel gesetzt haben, ihre Unterarme zu fordern, umfasst ein Workout mit diesem Equipment noch einen weiteren, wichtigen Bereich: die Hand!

Denn: wer regelmäßig mit der Hantel trainiert, baut auch mehr Kraft in den Händen auf. Hier werden Muskeln zwar nicht auf klassische Weise (wie zum Beispiel im Unter- oder Oberarmbereich) aufgebaut, dafür hilft Dir das Plus an Kraft dabei, Deine Fertigkeiten in anderen Bereichen gegebenenfalls zu verbessern.

Mehr Muskeln im Handbereich bedeuten eine verbesserte Griffkraft. Diese hat dann zur Folge, dass Du gegebenenfalls auch besser hangeln und Hanteln umgreifen kannst.

Wird geladen...