Schrägbank

Praktisch und multifunktional: die Schrägbank

Eine Schrägbank gehört heute in jedem Fitnessstudio und in fast jedem Home Fitness Bereich zum Standard. Auf ihr kannst Du nicht nur während der Pausen zwischen den einzelnen Sätzen Platz nehmen. Vielmehr handelt es sich bei der Schrägbank um eine ideale Möglichkeit, Dein Training noch komfortabler und vielseitiger zu gestalten.

Die klassische Schrägbank spielt heutzutage vor allem im Zusammenhang mit Kurz- und Langhanteltraining eine entscheidende Rolle. Aufgrund der zahlreichen Vorteile, die dieses besondere Trainingsequipment jedoch bietet, wird die Schrägbank jedoch auch oft in multifunktionale Kraftstationen eingebaut.

Individuelle Einstellungen – so passt Du die Schrägbank an Deine Übungen an

Eine Schrägbank kann sowohl mit Hinblick auf die Rückenlehne als auch im Zusammenhang mit dem Sitzelement individuell eingestellt werden. Das bedeutet, dass Du eben nicht nur im Sitzen oder im Liegen, sondern auch in den Bereichen dazwischen hervorragend trainieren kannst.

Durch die unterschiedlichen Arten der Sitz- und Rückenlehneneinstellungen kannst Du beispielsweise verschiedene Muskelgruppen Deines Körpers noch gezielter ansprechen.

Welche Übungen können mit der Schrägbank ausgeführt werden?

Die Bandbreite an Übungen, die im Zusammenhang mit der Schrägbank ausgeführt werden können, ist besonders vielseitig.

So eignet sich die Schrägbank beispielsweise für die folgenden Bereiche…:

  • Bank- bzw. Brustdrücken
  • Bizepstraining
  • Trizepstraining.

Weitere Optionen ergeben sich dann, wenn die Schrägbank in ein weiteres, multifunktionales Trainingsgerät integriert wurde. So sind die Bänke zum Beispiel unter anderem in Kombination mit Butterfly-Übungen, geführtem Brustdrücken und Curlpults beliebt. Auch hier zeigt sich die Möglichkeit der oben erwähnten, individuellen Einstellung auf besonders positive Weise. Dank ihr lässt sich das Trainingsgerät optimal an die jeweilige Übung anpassen. Das Ergebnis: ein noch effektiveres Arbeiten.

Die Vorteile der Schrägbank in der Übersicht

Sicherlich fragst Du Dich, ob Du in Deinem Home Gym nicht alternativ auch eine gewöhnliche Bank nutzen könntest, um die jeweiligen Übungen auszuführen. Gerade im Vergleich mit einem starren Element, wie besagter Bank oder einem Hocker, zeigen sich jedoch die wesentlichen Vorteile der Schrägbank auf besondere Weise.

So ist eine Schrägbank nicht nur oft (beispielsweise durch integrierte Rollen) flexibler als die Bank, sondern bietet die Grundlage für viele individuelle Trainingsbewegungen. Klappst Du die Lehne im Zusammenhang mit Deinem Brusttraining beispielsweise nach oben, trainierst Du einen anderen Brustbereich als auf einer glatten Liege. Möchtest Du eine Butterfly Einheit einlegen, entscheidest Du Dich einfach für einen 90° Winkel zwischen Sitz und Lehne und profitierst so -ganz nebenbei- von einem sicheren Sitz.

Schnell zeigt sich: auch wenn die Schrägbank auf den ersten Blick schlicht aussehen mag, bietet sie Dir viele Aspekte, die Du im Zusammenhang mit einem fordernden Training für Dich nutzen kannst.

Klassisches Zubehör für die Schrägbank

Um mit der Schrägbank trainieren zu können, braucht es (abgesehen von den Dips, die Du auch ohne Equipment und auf der Basis Deines eigenen Körpergewichts ausführen kannst) spezielles Zubehör.

Vor allem Lang- und Kurzhanteln, Gewichtscheiben und Curl Pults sind hier oft das Mittel der Wahl. Weiterhin kann es, je nach Boden, sinnvoll sein, die Schrägbank auf Schutzmatten abzustellen, um den Untergrund zu schonen. Immerhin wirken hier vor allem im Zusammenhang mit dem Hanteltraining oft besonders hohe Kräfte auf einer vergleichsweise geringen Fläche. Kurz: die Schrägbank gehört sicherlich nicht zu den platzsparendsten Elementen in Deinem Home Fitness Bereich, bietet Dir aber dafür eine ideale Grundlage für ein abwechslungsreiches Training.

Wird geladen...