Langhantelablage

Für mehr Organisation im Home Fitness Bereich: die Langhantelablage

Eine Langhantelablage eignet sich nicht nur für alle, deren Home Studio nicht besonders groß ist, sondern auch für diejenigen, die etwas mehr Ordnung auf ihre Trainingsfläche bringen möchten.

Ein Training, welches auf der Benutzung von Langhanteln basiert, kann unglaublich effektiv sein. Immerhin ist es auf der Basis dieser besonderen Trainingsgerätschaften unter anderem möglich, sowohl Arme als auch Rückenbereich auf abwechslungsreiche Weise anzusprechen. So praktisch Langhanteln jedoch auch sind: sie stellen zweifelsohne eine große Herausforderung dar, wenn es um eine ordentliche Organisation des heimischen Fitnessbereichs geht. Oder anders: wo sollte eine Langhantel sinnvollerweise gelagert werden, wenn sie sich gerade nicht in Benutzung befindet?

Eine Langhantelablage stellt sich hierbei als ordnungsschaffendes Equipment dar. Gleichzeitig kann die Langhantelablage selbstverständlich auch problemlos in ein komfortables Training integriert werden.

Langhantelständer, Ablage, Hantelbank und Co. – Langhantelablagen in unterschiedlichen Ausführungen

Langhantelablagen werden heutzutage in vielen Varianten angeboten. Dementsprechend stellen sie schon lange nicht mehr „nur“ eine Option zum Aufbewahren von Trainingsequipment dar, sondern sind stattdessen deutlich vielseitiger als es auf den ersten Blick den Anschein haben mag.

Besonders beliebt ist hierbei beispielsweise die Kombination aus Hantelbank und Langhantelablage. Das Prinzip ist einfach: der Nutzer profitiert davon, nicht nur mit seiner Hantelbank trainieren zu können, sondern weiß zudem auch genau, dass er seine Hantel nach dem Ausführen der Übungen in der Ablage platzieren kann.

Eine etwas puristischere Variante ist der Langhantelständer. Wie der Name schon sagt, werden hier lediglich die Hanteln bei Nichtbenutzung eingelegt. Weiterhin hat der Nutzer oft die Möglichkeit, die Höhe der Ablage zu variieren und so beispielsweise an seine Körpergröße anzupassen.

Welche Faktoren sollten beim Kauf einer Langhantelablage beachtet werden?

Für welche Variante der Langhantelablage sich der Nutzer entscheiden sollte, ist -wie immer- von der jeweiligen Erwartungshaltung bzw. dem Nutzerverhalten abhängig. Wer hier möglichst flexibel bleiben möchte, setzt am besten auf den Kauf einer Hantelbank mit integrierter Ablage. Oft werden diese Modelle zudem auch schon in Kombination mit Hantelsets angeboten.

Wer jedoch nicht nur seinen Oberkörper, sondern auch seine Beinmuskeln trainieren möchte, kann sich wahlweise auch für ein Modell mit integriertem Beincurler entscheiden. Somit dürften auch die Ausreden mit Hinblick auf den oft so unbeliebten „Leg-Day“ der Vergangenheit angehören.

Weiterhin ist es selbstverständlich auch wichtig, dass die Langhantelablage optimal in den eigenen Home Fitness Bereich integriert werden kann. Das bedeutet: die Platzverhältnisse müssen den Aufbau und eine flexible Nutzung der entsprechenden Gerätschaften zulassen, ohne dass der Sportler sich durch sie eingeschränkt fühlt. Besonders auch ein ausreichend großer Sicherheitsabstand zu anderen Trainingsgeräten bzw. zur Wand ist hier das A und O.

Weitere Faktoren, durch die sich die einzelnen Modelle voneinander entscheiden, sind…:

  • das zulässige Gesamtgewicht
  • die Komplexität des Aufbaus
  • eventuelles Zubehör
  • die Anzahl der Ablagemöglichkeiten
  • die individuellen Einstellungsoptionen.

Für wen ist der Kauf einer Langhantelablage sinnvoll?

Langhantelablagen eignen sich sowohl für Nutzer, die lediglich auf der Basis eines Grundgewichts trainieren, als auch für Sportler, die es bevorzugen, mit vielen Gewichtsscheiben zu arbeiten. Fest steht: mit Hilfe dieser nützlichen Elemente ist es möglich, von deutlich mehr Ordnung im Home Fitnessbereich zu profitieren.

Wer hier möglichst flexibel bleiben möchte, entscheidet sich am besten von Vornherein für eine größere Langhantelablage, die Platz für mehrere Elemente (in unterschiedlichen Größen) bietet.

Wird geladen...