Fitnessgeräte Bauch

Fitnessgeräte für den Bauch – für mehr Definition und kräftige Muskeln

Vor allem definierte Bauchmuskeln werden heute mit einem sportlichen, aktiven Lebensstil verbunden. Die gute Nachricht: um Deine Mitte nachhaltig zu definieren, musst Du nicht zwangsläufig nur auf Sit Ups zurückgreifen. Vielmehr bietet Dir der Markt zahlreiche Trainingsgeräte, die dafür sorgen, dass Dein Bauchmuskel-Training so abwechslungsreich wie möglich wird.

Wichtig ist es hierbei natürlich auch immer, unbedingt am Ball zu bleiben. Denn: gerade im Bereich „Bauch“ wird Konsequenz in der Regel vergleichsweise schnell belohnt. Also: los geht’s! Höchste Zeit, die Bauchmuskeln aus ihrem Winterschlaf zu wecken, oder?

Der Bauch und sein „Gegenspieler“

Bevor hier auf verschiedene Übungen im Zusammenhang mit einer definierten Mitte eingegangen wird, ist es wichtig, zu betonen, dass Du Bauch und Rücken immer zusammen bzw. abwechselnd trainieren solltest. Wer sich nur auf die Stärkung seiner Bauchmuskeln fokussiert und den Rücken außen vor lässt, begeht einen großen Fehler. Denn: Vorder- und Rückseite sollten immer in einem passenden bzw. ausgeglichenen Verhältnis zueinander stehen. Somit beugst Du nicht nur Rückenschmerzen vor, sondern sorgst -ganz nebenbei- auch noch für eine ansprechendere Optik und eine gerade Haltung.

Sit Ups mit besonderer Herausforderung

Du hast keine Lust mehr auf den klassischen Sit Up am Boden? Wie wäre es denn dann mit einem Rücken- und Bauchtrainer, der Dich -im wahrsten Sinne des Wortes- auf ein neues Level hebt?

Bei vielen Modellen besteht zum Beispiel die Herausforderung darin, sich oben mit den Füßen einzuhaken und den Körper dann zunächst nach hinten abzusenken. Aus dieser Position wird dann die typische Sit Up Bewegung ausgeführt.

Wichtig: wie beim „normalen“ Sit Up auch, ist es auch bei diesem Fitnessgerät für den Bauch unerlässlich, wirklich mit der Kraft aus der Mitte und nicht mit Schwung zu arbeiten. Achte hierbei auch darauf, falls Du die Hände hinter Deinem Nacken einhakst, nicht zu reißen!

Sei zudem auch nicht enttäuscht, wenn die Anzahl der Wiederholungen hier -gerade am Anfang- geringer ausfällt als auf dem Boden. Der Schwierigkeitsgrad ist um einiges höher! Bei den meisten Modellen dieser Art von Bauchtrainer kannst du allerdings auch den entsprechenden Winkel anpassen und so intensiver bzw. weniger intensiv trainieren.

Der Ab-Roller – nackenschonend und komfortabel

Gehörst Du auch zu den Sportlern, die während ihrer Sit Ups nicht wissen, wo sie ihre Hände platzieren sollen? Dann ist ein Ab-Roller sicherlich die passende Lösung für Dich! Hier legst Du Deinen Nacken ganz bequem auf dem hierfür vorgesehenen Kopfteil ab. Die Hände werden an die Stange bzw. an den Rahmen des Ab-Rollers gelegt. Schon kann Dein nackenschonendes (aber dennoch forderndes!) Training losgehen!

Für Balanceprofis: das Bauchtraining mit dem Gymnastikball

Auch der Gymnastikball darf in der Auflistung der Fitnessgeräte für den Bauch nicht fehlen! Die entsprechenden Modelle vereinen immerhin die Vorteile der Ab-Roller und der Rücken- und Bauchtrainer in sich. Gleichzeitig ist hier auch eine gehörige Portion Balancegefühl gefragt.

Du setzt Dich auf den Ball und stellst sicher, dass Deine beiden Füße fest am Boden stehen. Nun kippst Du Deinen Oberkörper (bei geradem Rücken) leicht zurück, bis dieser einen circa 45° Winkel zum Boden einnimmt. Von hier ausgehend ziehst Du Dich ebenfalls wieder „sit-up-like“ nach oben und versuchst natürlich gleichzeitig, die Balance zu halten. Spätestens nach dem ersten Satz dürftest Du bemerken, dass hier auch die Tiefenmuskulatur gefordert wird.

Wird geladen...