Trainingsjacke

Die Trainingsjacke – unverzichtbar für effektiven Outdoorsport

Hobby- und Profisportler wissen, dass es durchaus mehr braucht, als Motivation, um eine Trainingseinheit effektiv und mit Spaß durchführen zu können.

Die richtige Kleidung hilft hier vor allem dabei, nicht nur von einer angenehmen Bewegungsfreiheit, sondern auch von einem hohen Komfortfaktor zu profitieren.

Wer hier Kompromisse eingeht, bemerkt schnell, dass es oft nicht mehr möglich ist, das Maximum seiner sportlichen Fähigkeiten herauszuholen. Doch welche Eigenschaften sollte eine hochwertige Trainingsjacke mit sich bringen? Wo genau liegen die Vorteile? Und wie können optische Vorlieben und der funktionale Aspekt miteinander kombiniert werden?

Trainingsjacken und Beweglichkeit – zwei untrennbar miteinander verwobene Faktoren

Egal, ob im Bereich Ausdauer oder Kraft: nur dann, wenn der Sportler von einer maximalen Beweglichkeit profitiert, ist er auch dazu in der Lage, sein Maximum an Leistung abzurufen. Einschränkungen führen hier nicht nur zu Einbußen im Bereich Komfort, sondern können auch Verspannungen oder gar Verletzungen nach sich ziehen.

Um dementsprechend von einem hohen Maß an Flexibilität zu profitieren, ist es unerlässlich, auf eine Trainingsjacke zu setzen, die auf der Basis hochwertiger Materialien und einer entsprechenden Verarbeitung agiert. Somit ist sichergestellt, dass sich der verwendete Stoff an den Körper anpasst und diesen -auch beispielsweise bei größeren Bewegungen beim Klettern- nicht einschränkt.

Und: dank der verwendeten Materialien braucht es auch bei niedrigeren Temperaturen natürlich keine „dicke Winterjacke“, um Joggen oder Radfahren zu gehen. Vielmehr sorgen die Art der Materialien und deren Verarbeitung dafür, dass es im Zusammenhang mit hochwertigen Trainingsjacken immer noch vergleichsweise wenig Stoff braucht, um den Körper zu wärmen.

Wodurch zeichnet sich eine hochwertige Trainingsjacke aus?

Viele Sportler sprechen von der klassischen Trainingsjacke immer wieder im Zusammenhang mit der berühmten „eierlegenden Wollmilchsau“. Auch auf den zweiten Blick ist ersichtlich: es stimmt. Die Anforderungen an Trainingsjacken sind -gerade im Outdoorsport-Bereich- extrem hoch.

So schaffen es die verschiedenen Modelle unter anderem durch…:

  • ein geringes Eigengewicht
  • eine überzeugende Atmungsaktivität
  • ein Absorbieren von Schweiß
  • ein ansprechendes Design
  • eine angenehme Bewegungsfreiheit

auf vielen Ebenen zu überzeugen. Gleichzeitig sind die verschiedenen Modelle -auch bei regelmäßiger Verwendung- lange haltbar und zeichnen sich durch eine entsprechende Stabilität aus. Wer Ausdauer- oder Kraftsport betreibt, möchte sich schließlich keine Sorgen über seine Kleidung machen müssen. 

Trainingsjacken bei Regenwetter

Vor allem Jogger wissen, dass Schauer und Co. in der Regel kein Hindernis für eine sportliche Einheit an der frischen Luft darstellen. Um jedoch einen hohen Komfort zu unterstützen (und einer Erkältung vorzubeugen) braucht es das passende Equipment. Genau hier zeigen sich die maßgeblichen Vorteile der Trainingsjacke auf besonders charakteristische Weise.

So sorgt das Material dafür, dass Regen bzw. Luftfeuchtigkeit verlässlich abgewehrt wird. Das Ergebnis: eine trockene Haut und ein angenehmes Körpergefühl. Die Trainingsjacke „klebt“ nicht am Körper, sondern dient als Schutzschild, welches auch „Schlecht-Wetter-Ausreden“ effektiv entgegensteht. 

Braucht es auch im Sommer eine Trainingsjacke?

Die Sonne strahlt und eigentlich braucht es nur ein Tank Top, um den Sport im Freien so richtig zu genießen? Weit gefehlt! Gerade auch im Sommer zeigen sich die Vorteile der Trainingsjacken darin, dass diese dabei helfen, den aufkommenden Schweiß verlässlich zu absorbieren. Wer ab 25°C jedoch keine Lust auf die langärmlige Variante hat, entscheidet sich einfach für das Kurzarm-Modell.

Dieses überzeugt dann nicht nur durch die besagte Absorption von Schweiß, sondern charakterisiert sich zudem noch durch eine entsprechende Atmungsaktivität und die gebotene Luftzirkulation.

Sind Trainingsjacken „nur“ funktional?

Das Angebot an Trainingsjacken hat sich im Laufe der letzten Jahre kontinuierlich erweitert. So vielseitig der Bereich des Outdoorsports geworden ist, so unterschiedlich sind auch die verschiedenen Jackenvarianten.

Dementsprechend ist es heute einfacher als früher, beispielsweise die passende Jacke zu einem bereits bestehenden Trainingsoutfit zu finden. Es wäre daher ein Trugschluss, davon auszugehen, Trainingsjacken würden ausschließlich funktionale Zwecke erfüllen. Vielmehr handelt es sich hierbei um besonderes Trainingsequipment, welches sich auch oft in modischer Hinsicht auf einem hohen Level bewegt.

Wie lange hält eine Trainingsjacke?

Wie lange eine Trainingsjacke haltbar ist, ist im Wesentlichen von dem verwendeten Material, dessen Verarbeitung, jedoch auch von der Häufigkeit und der Art der Nutzung abhängig. Auch dem Bereich „Pflege“ kommt hierbei ein wichtiger Stellenwert zu. Aufgrund der Tatsache, dass die Jacken unter anderem Schweiß absorbieren, versteht es sich von selbst, dass diese oft bzw. nach jedem Training gewaschen werden sollten. Wer hier jedoch akribisch auf die entsprechenden Pflegehinweise des Herstellers achtet, profitiert in der Regel von einer möglichen Nutzungsdauer von mehreren Jahren.

 

Worauf sollte beim Kauf einer Trainingsjacke noch geachtet werden?

Da der Markt an Trainingsjacken mittlerweile boomt, fällt es oft schwer, sich für das richtige Produkt zu entscheiden. Wer sich jedoch im Vorfeld mit einigen Fragen und Tipps befasst, grenzt die Anzahl der zur Verfügung stehenden Modelle von Vornherein ein wenig ein.

Wichtig ist es beispielsweise, sich für ein Modell zu entscheiden, welches…:

  • hochwertig verarbeitet wurde
  • ein Maximum an Flexibilität bietet
  • gegebenenfalls mit mehreren Taschen, für zum Beispiel Schlüssel, Smartphone und Co., aufwartet
  • optisch zum Rest des bestehenden Trainingsoutfits passt.

Weitere Fragen, die im Zusammenhang mit dem Kauf von Trainingsjacken eine entscheidende Rolle spielen, sind…:

  • Bevorzuge ich eine Trainingsjacke mit langen oder kurzen Ärmeln?
  • Brauche ich eine Kapuze?
  • Bevorzuge ich einen Reißverschluss oder Knöpfe?

Wer hierbei seine individuellen Vorlieben und Trainingsgewohnheiten kennt, findet in der Regel schnell seinen ganz persönlichen Favoriten.

Trainingsjacken tragen und flexibel bleiben

Besonders Menschen, die regelmäßig Sport betreiben, merken schnell, wie kompliziert es sein kann, lediglich auf eine Trainingsjacke. Aufgrund der hohen Belastungen und dem absorbierten Schweiß müssen die Modelle immerhin in regelmäßigen Abständen gewaschen werden. Und: bekanntermaßen macht es keinen Spaß, auf sein Trainingsequipment warten bzw. sogar seine sportlichen Einheiten verschieben zu müssen.

Wie auch mit Hinblick auf Joggingschuhe gilt daher auch bei der Verwendung einer Trainingsjacke: zwei Modelle bieten dem Sportler deutlich mehr Flexibilität.

Zudem wird durch das Abwechseln auch das einzelne Modell geschont. Immerhin kommt es nur jede zweite Einheit zum Einsatz.

Fest steht: Trainingsjacken bieten dem Sportler die Möglichkeit, seine jeweiligen Aktivitäten -gerade im Outdoorbereich- auf ein vollkommen neues Level zu heben. Wer sich hierbei für ein Modell entscheidet, welches ideal zu den eigenen Ansprüchen passt und zudem noch durch ein kundenfreundliches Preis-Leistungsverhältnis überzeugen kann, punktet nachhaltig. Ein Vergleich der verschiedenen Modelle lohnt sich dementsprechend immer.

Wird geladen...