Sportbekleidung Damen

Sportbekleidung Damen – funktional, chic und modern

Keine Frage: sich sportlich zu betätigen und dabei noch gut auszusehen, macht Spaß. Damit auch Faktoren wie Funktionalität, Bewegungsfreiheit und Qualität nicht zu kurz kommen, braucht es die passende Sportbekleidung für Damen. Diese passt -sofern sie sorgfältig ausgewählt wurde- nicht nur zum individuellen Geschmack der Trägerin, sondern zeichnet sich zudem durch einen hohen Nutzerkomfort und eine lange Haltbarkeit aus.

Je nach Sportart sind die verschiedenen Kleidungsstücke unterschiedlichen Einflüssen ausgesetzt. Doch egal, ob Yoga, Ausdauer oder Kraft: die Suche nach einem neuen Trainingsoutfit macht auch Spaß.

Klassisch und unerlässlich: der Sport BH

Gerade im Bereich Ausdauer, bei Weitem jedoch nicht nur hier, braucht es einen Sport BH, um für einen verlässlichen Nutzerkomfort zu sorgen. Je nach Einsatzbereich und Brustumfang empfehlen sich hierbei andere Varianten. Während mit Hinblick auf ruhigere Sportarten, wie Yoga und Pilates, ein Sport BH mit leichter Unterstützung ausreicht, braucht es für längere Jogging- und Walking Einheiten eine entsprechend angepasste Variante mit mehr Stütze.

Auch interessant: der Begriff „Sport BH“ wird mittlerweile oft falsch definiert. Wird ein „BH“ laut geläufiger Meinung unter einem Oberteil getragen, haben sich diese besonderen Accessoires im Laufe der Jahre zu echten optischen Highlights entwickelt, die immer öfter frei sichtbar und ohne Shirt getragen werden.

Atmungsaktiv, locker und unglaublich modern: das Sport Shirt

Im Bereich der Sportbekleidung für Damen ist das Sport Shirt zweifelsohne das Accessoire, welches mit die beliebteste Alternative zum enganliegenden Tank Top bildet. Das Besondere: Damen Shirts bieten der Trägerin nicht nur ein Maximum an Bewegungsfreiheit, sondern überzeugen auch -je nach Material- durch ein hohes Maß an Atmungsaktivität. Egal, ob im Bereich Ausdauer oder Kraft: hierbei handelt es sich um einen echten Allrounder mit einem überzeugenden, modischen Faktor.

Ideal für Entspannungseinheiten: der Hoodie

Hoodies sind nur im Hip Hop zuhause? Weit gefehlt! Auch immer mehr Hobby- und Profisportler entdecken dieses besondere (Sport-) Kleidungsstück mittlerweile für sich. Die Vorteile zeigen sich hierbei vor allem im Zusammenhang mit Entspannungsübungen nach einer anstrengenden, schweißtreibenden Session.

Wer beim „Cool Down“ entsprechend komfortabel gekleidet sein möchte und gleichzeitig der berühmten „Gänsehaut“ nach dem Training vorbeugen möchte, integriert den Hoodie in sein Equipment. Durch das Aufsetzen der Kapuze wird zudem dafür Sorge getragen, dass auch der Nacken vor Durchzug -beispielsweise bei geöffnetem Fenster- geschützt ist.

Kurze und lange Trainingshosen

Das Tragen der „richtigen“ Trainingshosen spielt eine enorm wichtige Rolle, wenn es darum geht, das Maximum aus seinen sportlichen Leistungen hervorzuholen. Wer hier auf Artikel mit einem vergleichsweise hohen Eigengewicht setzt, büßt schnell an Trainingskomfort ein.

Wichtig im Zusammenhang mit der Suche nach der richtigen Hose sind dementsprechend unter anderem die folgenden Fragen…:

  • Brauche ich eine Hose für das Training im Innen und Außenbereich?
  • Bevorzuge ich im Sommer das Tragen einer kurzen Hose?
  • Brauche ich Taschen, um beispielsweise Smartphone und Co. verstauen zu können?
  • Welche Ansprüche habe ich im Zusammenhang mit dem Design meiner Hose?
  • Passt die Trainingshose auch zum Rest meines Equipments?

Unter Berücksichtigung dieser Frage lässt sich auch das größte Sortiment in der Regel vergleichsweise rasch eingrenzen. So wird die Suche nach dem individuellen Favoriten einfacher.

Sportbekleidung für schlechtes Wetter

Besonders dann, wenn sich die Sportlerin auf der Suche nach Kleidung für den Outdoorbereich befindet, ist es wichtig, auf entsprechend angepasste Materialien und eine entsprechend verlässliche Verarbeitung zu setzen.

Immerhin besteht hier die Gefahr, von Regen überrascht zu werden. Zudem können sich immer mehr Menschen für besondere Sportarten bzw. die Teilnahme an Extrem-Hindernisläufen begeistern. Die gute Nachricht: wer auch hochwertiges Equipment setzt, kann dieses in der Regel -so verschmutzt es auch sein mag- waschen und danach wieder tragen, ohne dass Einbußen im Zusammenhang mit Farben oder Schnitt hingenommen werden müssten.

Wer hier jedoch perfekt ausgerüstet sein möchte, setzt am besten auf funktionale Kleidung. Diese unterscheidet sich in optischer Hinsicht (fast) nicht von herkömmlicher Studio-Kleidung, charakterisiert sich jedoch unter anderem durch ein schnelles Trocknen und eine noch höhere Atmungsaktivität. Zudem wird der aufkommende Schweiß schnell absorbiert, so dass ein hoher Nutzerkomfort gewährleistet werden kann.

Für einen verlässlichen Transport: die passende Sporttasche

Auch wenn sich immer mehr Hobbysportler für den Bereich Home Fitness begeistern können, entscheiden sich viele immer noch für die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio. Verständlich! Immerhin stehen hier oft die modernsten Gerätschaften komprimiert zur Verfügung. Ein Aspekt, der von vielen Frauen jedoch auch als „notwendiges Übel“ empfunden wird, ist die Tatsache, dass Hosen, Shirts, Handtücher und Co. von A nach B, besser gesagt: von Zuhause ins Studio, transportiert werden müssen. Zum Trainingsequipment einer Sportlerin gehört daher in jedem Falle auch die passende Trainingstasche.

Doch welches Modell ist „perfekt“? Wichtig im Zusammenhang mit einer hochwertigen Trainingstasche ist nicht nur deren einfache Reinigung, sondern auch eine an das eigene Trainingsequipment angepasste Größe, so dass alle benötigten Kleidungsstücke und Accessoires problemlos Platz finden. Weiterhin ist es sinnvoll, auf Modelle mit kleineren Zusatztaschen zu setzen. Diese erleichtern die Orientierung und bieten beispielsweise auch die Möglichkeit, Shampoo, Duschgel und Co. separat zu verstauen.

Welche Sportbekleidung brauche ich?

Shirts, Hosen, Taschen und Sport BHs… die Liste der (durchaus sinnvollen) Sportbekleidungsaccessoires für Damen ist lang. Die Frage, die hier durchaus legitim gestellt werden darf, ist: was braucht es wirklich, um regelmäßig Sport zu treiben und welches Equipment ist lediglich „nice to have“?

Fakt ist, dass der Umfang der sportlichen Ausstattung, gerade im Bereich Klamotten, im Wesentlichen von der Art des Sports, der betrieben wird, abhängig gemacht werden sollte. Weiterhin sollte nie vergessen werden, dass gerade Sportanfänger nicht zu Beginn zwangsläufig mit Artikeln aller Kategorien ausgestattet sein müssen. Je nach Bedarf können selbstverständlich die verschiedenen „Bausteine“ auf dem Weg zum perfekten Sportoutfit nachgekauft werden.

Schnell zeigt sich hierbei auch: wer regelmäßig, beispielsweise zwei bis dreimal in der Woche Sport betreibt, braucht definitiv mehr als „nur“ eine Shorts, „nur“ ein T-Shirt und „nur“ einen Sport BH. Um hier weitestgehend flexibel bleiben zu können, ist es immer sinnvoll, für Ersatz zu sorgen, wenn das Lieblingstop gerade in der Wäsche ist.

Eine feste Regel darüber, welche Klamotten definitiv gebraucht werden, gibt es nicht. Wer sich jedoch die Zeit nimmt und auf hochwertige Sportkleidung setzt, wird schnell erkennen, dass sich so -auch auf der Basis eines gesteigerten Komfortfaktors- sportliche Ziele oft deutlich schneller erreichen lassen.

Wird geladen...