Power Tower

Power Tower – ideal für Bauchmuskeltraining und Klimmzug-Einheiten

Wer sich auf der Suche nach einem multifunktional einsetzbaren Trainingsaccessoire befindet, welches super dazu geeignet ist, sowohl Bauch- als auch Schulterpartie zu trainieren, sollte unter anderem auch den Power Tower mit in seine Recherchen einbeziehen. Dieser mag auf den ersten Blick ein wenig unscheinbar aussehen, bietet jedoch die perfekte Möglichkeit, auf der Basis des eigenen Körpergewichts zu trainieren und -ganz nebenbei- auch die Körperhaltung zu verbessern.

Doch welche Übungen sind für den Power Tower eigentlich charakteristisch? Und was sollte bei der Ausführung beachtet werden?

Klassische Übungen für den Power Tower

Wie bereits erwähnt, trainiert der Sportler am Power Tower vor allem auf der Basis seines eigenen Körpergewichts. Neben einem durchaus fordernden Bauchtraining hat er zudem die Möglichkeit, seine körperliche Fitness im Zusammenhang mit Klimmzügen unter Beweis zu stellen. Was jedoch vielleicht ein wenig eintönig klingen mag, überzeugt nachhaltig durch die Möglichkeit, die jeweiligen Übungen nach eigenem Ermessen immer ein wenig mehr zu verfeinern.

So ist der Abstand, der bei den erwähnten Klimmzügen mit den Händen eingehalten werden muss, nicht bei jedem Power Tower „von Haus aus“ festgeschrieben! Vor allem dann, wenn die Klimmzüge an einer durchgehenden Stange ausgeführt werden, hat der Nutzer hier die Möglichkeit, auch mit Hinblick auf die Art der Anstrengung zu variieren.

Ein ähnliches Bild ergibt sich im Zusammenhang mit dem Trainieren der Bauchmuskeln. Das Vorgehen: der Nutzer „klemmt“ sich in den Power Tower ein, hält die Arme im 90 Grad Winkel und umfasst die Hände an den hierfür vorgesehenen Griffen.

Nun kann es auch schon losgehen: Aufgabe ist es nun, die Knie nach oben zu führen. Die Kraft kommt hierbei komplett (!) aus dem Bauch. Wer nicht nur die geraden, sondern auch die seitlichen Bauchmuskeln trainieren möchte, baut in die Bewegung noch eine leichte Rotation ein.

Sowohl mit Hinblick auf das Bauchmuskeltraining als auch im Zusammenhang mit der Ausführung der Klimmzüge ist es wichtig, im Idealfall zunächst mit wenigen Wiederholungen zu starten. Für Anfänger gilt: ansonsten ist ein Muskelkater so gut wie vorprogrammiert.

Die Steigerung: das Training am Power Tower mit Gewichten

Wem das „normale“ Training am Power Tower zu langweilig geworden ist und wer es entsprechend beispielsweise schafft, 3 x 15 Wiederholungen problemlos auszuführen, kann sich -sofern keine körperlichen Einschränkungen vorliegen- auch an eine etwas forderndere Variante wagen.

Hier wird dann nicht nur auf der Basis des eigenen Körpergewichts, sondern auch mit zusätzlichen Gewichten gearbeitet. Wichtig ist natürlich, dass diese beim Ausführen der betreffenden Bewegungen nicht stören und dementsprechend komfortabel in das Training integriert werden können.

Zubehör für den Power Tower

Wer mit dem Power Tower trainieren möchte, braucht in der Regel nicht viel Zubehör. Sinnvoll ist es jedoch, nicht nur auf bequeme Kleidung zu setzen, sondern auch -zumindest im Zusammenhang mit den Klimmzugübungen- Trainingshandschuhe zu tragen. Somit bietet sich die Möglichkeit, den Griff bzw. die Griffe noch sicherer zu umfassen.

Das Ergebnis: der Sportler kann sich komplett auf das Ausführen der Übungen konzentrieren und muss sich keine Sorgen um ein etwaiges Abrutschen machen.

Nicht zuletzt auch aufgrund der gelungenen Kombination aus Bauch- und Rückentraining handelt es sich beim Power Tower um beliebtes Trainingsequipment für Zuhause und das Fitnessstudio.

Wird geladen...