Indoor Bike

Das Indoor Bike – für ein vollkommen wetterunabhängiges Training

Ein solches Gerät lässt Dich vollkommen unabhängig vom Wetter trainieren und bietet Dir -je nach Modell- noch weitere, individuelle Einstellungsoptionen.

Zudem kannst Du natürlich frei entscheiden, ob Du Dein Indoor Bike mitten im Wohnzimmer (zum Beispiel vor dem Fernseher) oder im Fitnesskeller platzierst.

Dein individuelles Training mit dem Indoor Bike – so geht’s!

Bei einem klassischen Indoor Bike handelt es sich keineswegs „nur“ um die Möglichkeit, Rad zu fahren. Vielmehr bieten Dir auch schon die günstigeren Modelle oft vielseitige Einstellungsoptionen. Immerhin trainierst Du nur dann effektiv, wenn das jeweilige Trainingsgerät auch an Deinen Körper (und Dein Fitnesslevel) angepasst wurde.

Daher kannst Du bei den betreffenden Modellen unter anderem…:

  • die Sitzhöhe
  • die Höhe des Lenkers
  • den Widerstand

verändern. Wichtig ist hierbei, dass Du Dir ausreichend Zeit dazu nimmst, die entsprechenden Grundeinstellungen korrekt vorzunehmen. Nur so ist ein optimaler Trainingserfolg gewährleistet.

Fahrradfahren – im Liegen oder im Sitzen?

Indoor Bikes werden heutzutage -zusammengefasst- in zwei Grundausrichtungen angeboten. Du hast hier entsprechend die Möglichkeit, ob Du lieber im Sitzen oder im Liegen fahren möchtest. Beide Versionen bieten Dir individuelle Vorteile, die gegeneinander abgewogen werden sollten.

So kannst Du beim Fahrradfahren im Sitzen auch wahlweise im Stehen treten, um zum Beispiel eine besonders anstrengende „Bergeinheit“ zu passieren. Fährst Du im Liegen, wird Dein Rücken durch die entsprechende Lehne zusätzlich unterstützt. In dieser Position kannst Du übrigens auch wunderbar ein Buch lesen und gleichzeitig trainieren.

Erfolge tracken und noch effektiver trainieren

Viele Indoor Bikes sind in der heutigen Zeit mit einem Fitnesscomputer ausgestattet, der Dir wichtige Daten zu Deinem Training in einer entsprechenden Übersicht aufzeigt. Speicherst Du hier zum Beispiel Distanz, Geschwindigkeit und Co. ab, hast Du eine optimale Möglichkeit, die verschiedenen Trainingstage (und Deine Fortschritte) miteinander zu vergleichen.

Auch der psychologische Effekt sollte hierbei niemals unterschätzt werden. So kann es extrem motivierend sein, seine Werte auf diese Art zu tracken. Mehr als 2- bis 3-mal in der Woche „muss“ hierbei jedoch erfahrungsgemäß in der Regel nicht trainiert werden, da der Körper auch ausreichend Zeit haben sollte, um sich zu erholen. Zudem zeigen sich, gerade im Ausdauerbereich, meist schnell die ersten Fortschritte.

Pflege und Reinigung

Selbstverständlich sollte auch Dein Indoor Bike in regelmäßigen Abständen gereinigt und gepflegt werden. Die gute Nachricht: es braucht nicht viel Aufwand, um mit wenig Mühe für ein hohes Maß an Stabilität zu sorgen.

So reicht es aus, Lenker und Sattel nach dem Training kurz zu säubern. Hierzu werden im Handel spezielle Desinfektionssprays angeboten. Auch eine kleine Flasche an Pflegeöl sollte in Deinem Equipment nicht fehlen. Somit stellst Du sicher, dass Dein Indoor Bike über einen langen Zeitraum hinweg reibungslos funktioniert und sich keine vorzeitigen Verschleißerscheinungen einstellen.

Was kostet ein Indoor Bike?

Indoor Bikes sind heutzutage in den unterschiedlichsten Preisklassen erhältlich. Besonders günstig sind die Modelle ohne Computer. Entscheidest Du Dich für ein Indoor Bike mit vielen verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten inklusive Computer mit zahlreichen Tracking Optionen, musst Du mit einem etwas höheren Preis rechnen. Dafür erhältst Du jedoch ein Gerät, welches Dich sicherlich über einen langen Zeitraum Deiner sportlichen Karriere begleiten wird.

Wird geladen...