Fitnessturm

Viele Trainingsmöglichkeiten in einem Gerät: der Fitnessturm

Du befindest Dich auf der Suche nach einer Möglichkeit, Dein Home Gym noch professioneller aussehen zu lassen? Dann solltest Du über die Anschaffung eines Fitnessturms nachzudenken!

Dieses besondere Trainingsequipment bietet Dir die Chance, Dein Training noch weiter zu optimieren und selbstverständlich verschiedene Muskelgruppen anzusprechen.

Das Vorurteil, lediglich auf einer großen Fläche könne abwechslungsreich trainiert werden, gehört nun der Vergangenheit an! Ein Fitnessturm vereint viele Vorteile in sich und ist daher auch für alle Sportfans geeignet, die nicht über den Platz verfügen, auf der Basis mehrerer, großer, freistehender Geräte arbeiten zu können.

Welche Muskelgruppen können mit dem Fitnessturm trainiert werden?

Welche Muskelgruppen Du genau mit dem Fitnessturm trainieren kannst, ist natürlich davon abhängig, für welches Modell Du Dich entscheidest. Während es die Basismodelle hier zum Beispiel erlauben, zwei bis drei Bereiche anzusprechen, erweisen sich größere Türme noch ein wenig flexibler.

So kannst Du mit den unterschiedlichen Modellen unter anderem…:

  • Rücken und Brust
  • Oberarme und Rücken
  • Brust und Oberarme

ansprechen. Da es sich bei einem Fitnessturm dementsprechend um eine Investition handelt, mit deren Hilfe Du sicherlich über einen längeren Zeitraum hinweg trainieren wirst, ist es durchaus sinnvoll, sich im Vorfeld zu fragen, wo Deine individuellen Trainingsziele liegen und danach Deinen persönlichen Favoriten zu suchen.

Entscheidest Du Dich dabei für ein Modell, welches möglichst viele Optionen bietet, bleibst Du auch offen für weitere etwaige Änderungen im Trainingsplan.

Wann solltest Du Dich für einen Fitnessturm entscheiden?

Generell stellt ein Fitnessturm vor allem dann die richtige Wahl dar, wenn Du Dich auf der Suche nach einem platzsparenden und dennoch abwechslungsreichen Trainingsgerät befindest.

Auch wenn alle Übungen, die mit seiner Hilfe ausgeführt werden können, natürlich auch im Ausdauerbereich (und entsprechend mit einem niedrigeren Gewicht) machbar sind, so spielen die meisten Fitnesstürme gerade mit Hinblick auf ein effektives Krafttraining eine besondere Rolle.

Mit welchen Gewichten sollte am Fitnessturm trainiert werden?

Viele Übungen, die Du mit einem Fitnessturm ausführen kannst, basieren auf der Nutzung von Gewichtsscheiben. Je nach Modell sind diese schon im Umfang enthalten. Besonders individuell trainierst Du natürlich dann, wenn Du auf eine große Auswahl an Gewichten zurückgreifen kannst.

Wie leicht bzw. wie schwer ein Gewicht sein sollte, ist von Deinem Fitnesslevel abhängig. Trainierst Du weitestgehend ausgewogen, so sind es sicherlich die Beine, denen Du im Zuge Deines Workouts mit am meisten zutrauen kannst.

Solltest Du die Bandbreite der zur Verfügung stehenden Gewichte im Laufe der Zeit erweitern wollen, kannst Du Scheiben natürlich auch separat (oder im Zusatz-Set) kaufen. Achte lediglich darauf, dass die betreffenden Gewichte dann auch wiederrum mit Deinen Lang- und Kurzhanteln kompatibel sind.

Welches Zubehör brauchst Du?

Beim Fitnessturm handelt es sich um ein Element Deines Home Gym, mit welchem Du in der Regel ohne zusätzliches Equipment trainieren kannst. Dennoch spricht natürlich nichts dagegen, Deinen Nutzerkomfort zu erhöhen. Viele Hobby- und Profisportler setzen in diesem Zusammenhang auf den Kauf von Fitnesshandschuhen, Gewichtsablagen und Fitnessmatten.

Vor allem besagten Gewichtsablagen kommt mit Hinblick auf das Training am Fitnessturm eine große Bedeutung zu. Immerhin sorgen die verschiedenen Aufsteller dafür, dass Du vollkommen unproblematisch zwischen den einzelnen Scheiben wechseln kannst ohne Dein Training hierzu lange unterbrechen und nach „Scheibe X“ suchen zu müssen.

Wird geladen...