Fitness Handschuhe

Fitnesshandschuhe – für einen sicheren Griff und ein effektives Training

Für viele Hobby- und so gut wie alle Profisportler gehören hochwertige Fitnesshandschuhe in der heutigen Zeit zur Grundausstattung.

Egal, ob im örtlichen Fitnessstudio oder im Outdoorbereich: Fitnesshandschuhe erfüllen hohe Ansprüche und helfen oft dabei, ein Training noch komfortabler zu gestalten.

Wer sich auf der Suche nach einem passenden Paar Fitnesshandschuhe befindet, wird in der Regel mit mehreren Modellen konfrontiert. Neben der richtigen Größe spielen hierbei auch weitere Faktoren eine tragende Rolle, wenn es darum geht, einen Handschuh zu finden, der perfekt an den eigenen Einsatzbereich angepasst ist.

Wann sollten Fitnesshandschuhe eingesetzt werden?

Grundsätzlich gilt natürlich, dass es nicht im Zusammenhang mit jeder Sportart den Einsatz von Fitnesshandschuhen braucht. Dennoch ist das Tragen dieser besonderen Sportaccessoires in manchen Bereichen durchaus sinnvoll.

So erfreuen sich Fitnesshandschuhe beispielsweise unter anderem mit Hinblick auf…:

  • das Heben von Gewichten (zum Beispiel beim Bankdrücken)
  • das Hangeln
  • die Teilnahme an Hindernisläufen
  • das Training mit Kettle Bells

einer ungebrochenen Beliebtheit. In den einzelnen Bereichen werden die Fitnesshandschuhe nicht nur zur Steigerung des Nutzerkomforts eingesetzt. Vielmehr helfen die verschiedenen Modelle dabei, besser greifen zu können. Und: wer sich vollends auf das Gewicht konzentrieren kann und nicht durch einen zusätzlichen Schmerz bzw. ein unangenehmes Gefühl in der Hand abgelenkt wird, kann sein Training in der Regel noch effektiver gestalten.

Je nach Modell bringen die Fitnesshandschuhe in den verschiedenen Ausführungen auch den Vorteil mit sich, dass sie das Handgelenk stützen bzw. schützen.

Wann jedoch auf das Tragen von Fitnesshandschuhen zurückgegriffen werden sollte, ist selbstverständlich auch von der eigenen Trainingsgewohnheit abhängig. So zeigen sich manche Sportler hierbei empfindlicher als andere. Als Grundregel gilt jedoch auch, dass die Wahrscheinlichkeit, dass der Einsatz von Fitnesshandschuhen sinnvoll ist, mit dem Gewicht, welches gestemmt bzw. bewältigt werden muss, ansteigt.

Fitnesshandschuhe schützen vor Verletzungen

Ein wichtiger Faktor, der im Zusammenhang mit dem Tragen von Fitnesshandschuhen leider immer noch oft in Vergessenheit gerät, ist die Tatsache, dass durch ihren Einsatz natürlich auch Verletzungen vorgebeugt werden kann.

Vor allem im Outdoorbereich spielt dieser Vorteil eine tragende Rolle. Wer zum Beispiel mit natürlichen Materialien, wie Baumstämmen, arbeitet oder seine Joggingeinheit durch das Absolvieren von Liegestütz auf dem Waldboden auflockern möchte, sollte nie auf das Tragen von Fitnesshandschuhen verzichten. Auch im Zusammenhang mit einem Sturz kann der Schutz der Handflächen dazu beitragen, dass schmerzhaften Schürfwunden vorgebeugt wird.

Wichtig: ein guter Sitz

Wie mit Hinblick auf andere Arten von Sportklamotten gilt natürlich auch im Zusammenhang mit Fitnesshandschuhen, dass diese optimal passen müssen, um einen maximalen Schutz bzw. Komfort bieten zu können.

Hierbei gilt, dass Fitnesshandschuhe dann optimal sitzen, wenn…:

  • sie einen generell sicheren Eindruck vermitteln
  • es möglich ist, die Hände auch beim Tragen noch weitestgehend frei zu bewegen
  • kein Gefühl der Enge entsteht.

Der gebotene Komfortfaktor wird im Idealfall natürlich auch durch die Hochwertigkeit der entsprechenden Materialien unterstützt. Gerade dann, wenn die Fitnesshandschuhe beispielsweise nicht nur im Fitnessstudio, sondern auch draußen genutzt werden sollen, spielt dieser Faktor eine wichtige Rolle.

Hochwertige Handschuhe charakterisieren sich somit auch durch den Umstand, mit Hinblick auf den Kontakt mit Feuchtigkeit nicht „ungemütlich“ zu werden oder gar an Form zu verlieren.

Welche Vorteile bieten Fitnesshandschuhe mit Gelenkschutz?

Fitnesshandschuhe werden sowohl mit als auch ohne Gelenkschutz angeboten. Doch in welchen Bereichen ist besagter Gelenkschutz eigentlich besonders wichtig? Generell gilt, dass es bestimmte Übungen, vor allem im Kraftbereich, gibt, in deren Zusammenhang es wichtig ist, auf ein stabiles Handgelenk setzen zu können.

Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn ein vergleichsweise hohes Gewicht an der Langhantel aus dem Stand nach oben gestemmt werden muss. Ein Einknicken der Handgelenke könnte ansonsten durchaus schwere Verletzungen nach sich ziehen.

Wer seinen Körper bzw. sein Training somit effektiv durch dieses kleine „Extra“ unterstützen möchte, ist gut beraten, sich für ein Modell mit Gelenkschutz bzw. -stabilisator zu entscheiden. Wichtig ist jedoch auch, dass besagter Schutz in seinem Umfang nicht überschätzt werden sollte. Selbstverständlich ist auch mit Gelenkschutz in jedem Falle darauf zu achten, dass lediglich mit Gewichten trainiert wird, die dem eigenen Fitnesslevel entsprechen. Gelenkbandagen verfügen jedoch durchaus über das Potential, sicherer und sauberer trainieren zu können und die Verletzungsgefahr zu minimieren.

Wieso werden die meisten Fitnesshandschuhe eigentlich fingerlos hergestellt?

Ein Blick auf das Sortiment der führenden Hersteller zeigt, dass die meisten Fitnesshandschuhe in der fingerlosen Variante zur Verfügung stehen. Doch weshalb ist das eigentlich so? Wäre es nicht sinnvoller, die komplette Hand zu schützen?

Bei genauer Hinsicht zeigt sich, dass moderne Fitnesshandschuhe genau den Bereich der Hand schützen, der im Zusammenhang mit einem fordernden Training den meisten Belastungen bzw. dem höchsten Verletzungsrisiko ausgesetzt ist: die Handfläche und gegebenenfalls das Handgelenk.

Die Vorteile der fingerlosen Variante zeigen sich vor allem in der Flexibilität, die die betreffenden Modelle bieten. Der Sportler profitiert davon, beispielsweise sein Gewicht sicher (und schmerzfrei) greifen zu können, hat jedoch gleichzeitig direkten Kontakt zum Metall. Hierbei handelt es sich um einen Faktor, der auch in psychologischer Hinsicht nicht unterschätzt werden sollte. Durch den direkten Kontakt wird nicht nur der Bezug zum Trainingsgerät gewahrt, sondern auch ein hoher Nutzerkomfort unterstützt.

Welche Fitnesshandschuhe sind die richtigen?

Fitnesshandschuhe werden in vielen Designs angeboten. Dementsprechend kann eine Auswahl schwerfallen.

Wer jedoch viel im Kraftbereich trainiert und es beispielsweise liebt, im Rahmen seiner Sessions Hanteln zu stemmen, sollte sich in der Regel für die Fitnesshandschuhe mit Bandagen entscheiden, um seine Gelenke zu stützen und zu schonen.

Kommen die Fitnesshandschuhe jedoch vor allem im Zusammenhang mit Ausdauersport und zum Schutz der Handinnenflächen zum Einsatz, reicht es oft auch aus, auf die Standardvariante ohne Gelenkbandage zu setzen.

Unabhängig davon, ob die jeweiligen Fitnesshandschuhe über besagtes Extra verfügen, setzen die meisten Hersteller ohnehin auf einen hohen Nutzerkomfort. Das bedeutet: sofern die richtige Größe ausgewählt wurde, fühlt sich der Träger/ die Trägerin auch von den -oft auf den ersten Blick etwas breit anmutenden- Bandagen nicht eingeschränkt. Bei einer entsprechenden Pflege sind die Modelle der führenden Hersteller zudem auch bei regelmäßiger Belastung lange haltbar und bieten zudem ein hohes Maß an Stabilität.

Netter Nebeneffekt: werden die Fitnesshandschuhe optisch passend zum Rest des Trainingsoutfits gewählt, bleiben auch in modischer Hinsicht tendenziell keine Wünsche offen.

Wird geladen...