Ellipsentrainer

Ellipsentrainer – fordernd und dennoch gelenkschonend

So gut wie jede Fitnessstudiokette bietet ihren Kunden die Möglichkeit, an einem so genannten „Ellipsentrainer“ zu trainieren. Die entsprechenden Gerätschaften sind oftmals auch als „Crosstrainer“ bekannt.

 

Sie eignen sich vor allem, wenn auch nicht nur, zum Ausdauersport und helfen dabei, die Kondition der Nutzer zu verbessern.

Im Gegensatz zum Laufband belastet ein Ellipsentrainer die Gelenke deutlich weniger und bietet zudem noch die Möglichkeit, eben nicht „nur“ die Beine, sondern auch die Arme zu trainieren und -ganz nebenbei- auch die Koordination zu schulen. Ein weiterer Vorteil: das Training im Zusammenhang mit dem Ellipsentrainer kann besonders individuell gestaltet werden. Weiterhin bieten verschiedene Geräte auch die Möglichkeit, seine Trainingserfolge auf moderne Weise zu tracken.

Welche Muskelgruppen werden mit dem Ellipsentrainer trainiert?

Wer sich einmal ein wenig genauer anschaut, wie das Training auf einem Ellipsentrainer aussieht, erkennt schnell, dass sich hier der gesamte Körper des Nutzers bewegt. Oder anders: das ideale Ausdauertraining für alle, die nicht nur die Beine und die Kondition im Allgemeinen, sondern auch den Rumpf bzw. die Arme trainieren möchten. Wer sich beispielsweise an den vorderen, beweglichen Griffen festhält, unterstützt eine natürliche Bewegung und ermöglicht es dem Körper, noch mehr Kalorien zu verbrennen.

Auffällig ist jedoch auch, dass die meisten Ellipsentrainer sowohl mit zwei beweglichen als auch mit zwei festen Griffen ausgestattet sind. Dies ermöglicht es dem Nutzer, auch lediglich die Beine zu trainieren und die Arme entsprechend wahlweise auch ruhen zu lassen.

Ellipsentrainer ohne Griffe – der Stepper

Ellipsentrainer, die vollkommen ohne den Einsatz von Griffen auskommen, werden im Volksmund bekannterweise „Stepper“ genannt. Ihr Vorteil: es handelt sich hierbei um vergleichsweise kleine Trainingsgerätschaften, die auch auf begrenzterem Raum oft problemlos Platz finden.

Einige Modelle erinnern hierbei aufgrund ihrer Bauweise auch an ein Fahrrad, da hier ein Sattel integriert wurde. Ideal für alle, die sich im Sitzen vielleicht ein wenig sicherer fühlen als im „freien Stand“.

Aufgrund ihrer geringen Größe kommen die Stepper vergleichsweise oft im Heimfitnessbereich, zum Beispiel im Zusammenhang mit einem abendlichen Training vor dem Fernseher, zum Einsatz. Dank der überzeugenden Effektivität werden sie jedoch auch immer noch im klassischen Fitnessstudio, manchmal sogar auch im Kursbereich, eingesetzt.

Welche Einstellungsmöglichkeiten bietet ein Ellipsentrainer?

Je nach Modell hat der Nutzer im Zusammenhang mit dem Ellipsentrainer durchaus die Möglichkeit, sein Training besonders vielseitig zu gestalten. Eine wichtige Rolle spielt hierbei natürlich immer der jeweils ausgewählte Widerstand.

Ist dieser vergleichsweise gering und wird beispielsweise über einen Zeitraum von mehr als einer halben Stunde trainiert, handelt es sich um ein klassisches Ausdauer- bzw. Cardiotraining. Viele Marathonläufer nutzen den Ellipsentrainer beispielsweise auch, um für etwas Abwechslung im Trainingsalltag zu sorgen und die Koordinationsfähigkeit des Körpers auf besondere Weise zu fordern.

Viele Hobbysportler wissen jedoch auch nicht, dass es sich beim Ellipsentrainer ebenfalls um eine wunderbare Möglichkeit handelt, im Kraftbereich tätig zu werden. Ein vergleichsweise hoher Widerstand über einen kurzen Zeitraum von zum Beispiel fünf Minuten kann die Oberschenkel- und Wadenmuskulatur auf effektive Weise fordern. Für optimale Trainingserfolge sollte natürlich weder Kraft-, noch Ausdauertraining vernachlässigt werden. 

Welches Zubehör wird für den Ellipsentrainer angeboten?

Wer seinen Home Fitnessbereich durch den Einsatz eines Ellipsentrainers ergänzt, erhält mit dem Kauf des entsprechenden Produkts in der Regel alles, was er für seinen Trainingsstart braucht. Weiterhin bestehen die meisten Geräte dieser Art aus vergleichsweise wenigen Einzelteilen, so dass der Aufbau meist kein großes Hindernis darstellt.

Dennoch handelt es sich beim Ellipsentrainer um ein Fitnessgerät, welches -wenn auch nicht ausgiebig, dafür aber kontinuierlich- gepflegt werden muss, um effektiv genutzt werden zu können. Wichtig ist es in diesem Zusammenhang beispielsweise, auf das passende Pflegeöl zurückzugreifen und regelmäßig zu kontrollieren, ob dieses eingesetzt werden muss. Wann „nachgeölt“ werden sollte, ist natürlich im Wesentlichen von der Nutzungshäufigkeit des Ellipsentrainers abhängig. 

Wie können die Trainingserfolge beim Ellipsentrainer getracked werden?

Ellipsentrainer werden in der heutigen Zeit in unterschiedlichen Preisriegen angeboten. Meist bieten die etwas höherpreisigen Modelle den Vorteil, dass die jeweiligen Trainingsfortschritte bzw. die entsprechenden Einheiten entweder intern mitgetracked oder auf ein Smartphone übertragen werden können.

Gerade dann, wenn ein individueller Trainingsplan verfolgt wird, handelt es sich hierbei um ein durchaus nützliches „Extra“. Die einzelnen Sessions werden so -ganz nebenbei- gespeichert und laden nicht selten dazu ein, dem Inneren Schweinehund einmal mehr den Kampf anzusagen.

Kann beim Ellipsentrainer auch rückwärts gelaufen werden?

Auch wenn es auf den ersten Blick ein wenig befremdlich aussehen mag: ja, es ist durchaus möglich, auf dem Ellipsentrainer in die andere Richtung, also rückwärts, zu laufen. Hierbei handelt es sich sogar durchaus um eine besonders effektive Form der Abwechslung. Durch die „neue“ Bewegung, deren Ausführung durchaus ein wenig Übung erfordern kann, wird nicht nur die Koordination geschult. Durch das Rückwärtsgehen auf dem Ellipsentrainer werden auch andere Muskelgruppen an den Beinen angesprochen.

Nichts spricht also dagegen, einem 30 Minuten langen Vorwärtstraining noch ein 10minütiges Rückwärtsgehen folgen zu lassen. Wer möchte, verbindet den Wechsel einfach mit einem entspannten Cool Down.

Was ist mit Hinblick auf das Training mit dem Ellipsentrainer zu beachten? 

Auch wenn das Ausdauer- oder Krafttraining, welches auf dem Ellipsentrainer durchgeführt wird, vergleichsweise einfach aussehen mag, gilt es natürlich auch hier, ein paar Regeln zu beachten, um einen maximalen Effekt zu erzielen und Verletzungen vorzubeugen.

Besonders wichtig ist es zum Beispiel, unter anderem darauf zu achten, dass…:

  • das Training bei akut auftretenden Schmerzen sofort beendet wird
  • während des Trainings ausreichend Flüssigkeit getrunken wird
  • die individuellen Einstellungen dem jeweils aktuellen Fitnesslevel entsprechen
  • sich niemand in der nahen Umgebung des Ellipsentrainers aufhält, der durch das Bewegen der Pedale verletzt werden könnte
  • der Ellipsentrainer ausreichend geölt wurde
  • eine gesunde Haltung eingenommen wird, so dass zum Beispiel weder Rücken noch Knie zu stark belastet werden.

Generell handelt es sich beim Ellipsentrainer um ein ideales Trainingsgerät, wenn es darum geht, eine ansprechende Alternative zum klassischen Laufband zu nutzen. Gerade nach einschlägigen Verletzungen, zum Beispiel im Kniebereich, kommt das Gerät auch im Bereich der Physiotherapie vermehrt zum Einsatz. Es kann dabei helfen, auf besonders schonende Weise wieder Muskeln aufzubauen und den Weg zurück ins klassische Ausdauertraining zu finden.

Dank der Möglichkeit, den Widerstand individuell regeln zu können, bietet sich der Ellipsentrainer selbstverständlich auch im Bereich Intervalltraining an.

Wird geladen...