Box Trainingsgeräte

Auf in den Ring! Das Boxtraining in Deinem Home Gym

Du liebst den Boxsport, verpasst keinen Fight und möchtest Deine Ausdauer und Kondition am Boxsack gern selbst unter Beweis stellen? Dann spricht nichts dagegen, Dein Home Gym um verschiedene Boxtrainingsgeräte zu ergänzen, oder?

Fast jeder, der sich einmal mit diesem durchaus interessanten Fitnessbereich befasst hat, erkennt im Nachhinein, dass zum Boxen weitaus mehr gehört als pure Kraft. Die besondere Herausforderung ist es vielmehr, Ausdauer, Bewegung und „Köpfchen“ miteinander zu kombinieren. Die gute Nachricht: auf Basis der verschiedenen Boxtrainingsgeräte hast Du keinen klassischen Gegner, vor dessen „Upper Cut“ Du ausweichen müsstest. Dennoch zeigt sich schnell: wer seine Kondition verbessern möchte, hat im Boxsack den passenden Gegenspieler gefunden.

Wie kannst Du Deine Ausdauer mit Hilfe der Boxtrainingsgeräte verbessern?

Auf den ersten Blick scheint die Herausforderung, am Boxsack oder an der Boxstation zu kämpfen durchaus leicht zu realisieren zu sein. Rechts, links, rechts, links, ein wenig Tippeln… doch genau die Art der Bewegung, die Schnelligkeit und die Anforderungen im Zusammenhang mit Koordination und Co. sind es, die schon so manchen Hobby- und Profisportler zum Schwitzen gebracht haben.

Im ersten Schritt ist es wichtig, sich zunächst an die (manchmal ungewohnten) Bewegungen zu gewöhnen und sich die entsprechenden Abläufe anzueignen.

Zehn Minuten durchgängiges Boxen können hierbei schon an der Kondition zehren. Profis halten natürlich länger durch. Doch keine Sorge! Wie auch beim Joggen gilt hier, dass sich erste Erfolge in der Regel schnell einstellen.

Welche Boxtrainingsgeräte gehören zur „Grundausstattung“?

Wer sein Home Gym um den Bereich „Boxen“ erweitern möchte, braucht natürlich weitaus mehr als Motivation und einen Boxsack. Unter anderem sind natürlich hochwertige Boxhandschuhe unerlässlich. Diese vermitteln Dir nicht nur das unbeschreibliche „Ring-Gefühl“, sondern schützen auch Deine Hände vor dem harten Boxsack.

Solltest Du nicht nur gegen Dein Equipment, sondern auch gegen einen realen Trainingspartner kämpfen wollen, ist auch ein Kopfschutz empfehlenswert. Dieser beugt Verletzungen in diesem sensiblen Bereich vor und stellt gleichzeitig, gerade zu Beginn, eine besondere Trage-Herausforderung dar. Ein Gewöhneffekt stellt sich jedoch vergleichsweise schnell ein.

Boxtrainingsgeräte im Set – besonders praktisch

Viele Boxtrainingsgeräte werden natürlich auch im praktischen Set angeboten. Hier profitierst Du unter anderem davon, dass die einzelnen Elemente super aufeinander abgestimmt wurden und Handschuhe, Boxsack und Springseil (zum Aufwärmen) nicht mehr separat gekauft werden müssen.

Was solltest Du beim Kauf Deiner Boxtrainingsgeräte beachten?

Boxtrainingsgeräte, besonders die entsprechenden Handschuhe, sind weitaus individueller, als es auf den ersten Blick den Anschein haben mag. Ob Du Dich nun für eher dünnere oder dickere Handschuhe entscheidest, bleibt weitestgehend Deinem persönlichen Trainingsempfinden überlassen.

Gerade dann jedoch, wenn Du planst, Deine Schlagkraft in Zukunft zu steigern, kann es nicht schaden, neben dünnen Handschuhen auch noch besser gepolsterte Modelle im Trainingsschrank zu wissen. Achte in diesem Zusammenhang natürlich auch auf die Größe und das Eigengewicht der besagten Handschuhe.

Eine weitere, kleine Herausforderung stellt das Fixieren des Boxsacks dar. Die Modelle, die mit einem Haken an der Decke befestigt werden, schwingen meist ausladender zurück als die Standboxsäcke. Somit profitierst Du oft von einem noch größeren Trainingseffekt. Beachte jedoch auch immer, dass sowohl Haken als auch Boxsack sicher an der Decke fixiert werden müssen, um jedem Deiner Punches entgegenhalten zu können.

Wird geladen...