Bauchfett verlieren, abnehmen am Bauch, Bauchstraffung

Bauchfett verlieren – die besten Tipps für eine straffe Körpermitte!

Wer Bauchfett verlieren möchte, hat sich wohl eine Löwenaufgabe aufgebürdet. Die Fettpölsterchen rund um die Körpermitte sind nämlich ausgesprochen hartnäckig. Du wirst die unliebsamen Speckröllchen am Bauch zwar nicht von heute auf morgen los, aber mit etwas Ausdauer wirst Du Dich schon bald über die verlorenen Pfunde freuen. Wir verraten Dir in diesem Artikel, mit welchen effektiven Mitteln Du überschüssigem Bauchfett ein für allemal den Kampf ansagen kannst.

Bauchfett loswerden: Warum ist das sinnvoll?

Du hast bestimmt Deine Gründe, warum Du Bauchfett verlieren möchtest. Die meisten, die mit Dir im selben Boot sitzen, empfinden ihre Fettdepots am Bauch nur wenig attraktiv und fühlen sich in ihrem Körper nicht mehr wohl. Der Wunsch, dem Schönheitsideal von heute zu entsprechen, ist oft die treibende Kraft hinter der Motivation zum Abnehmen.

Doch es ist nicht nur aus optischen Gründen sinnvoll, sich von den überschüssigen Fettpolstern am Bauch zu verabschieden. Auch die Gesundheit wird es Dir danken, wenn die Pfunde im Bauchbereich purzeln. Die Speckröllchen rund um die Bauchorgane sind nämlich besonders schädlich. Sie können die Entstehung schwerwiegender Krankheiten, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes, fördern. Die folgenden Tipps helfen Dir dabei, dein Bauchfett zu reduzieren.

Bauchfett reduzieren mit viel Bewegung

Wenn Du Bauchfett loswerden möchtest, kommst Du um regelmäßigen Sport nicht herum. Schließlich muss Muskelmasse aufgebaut werden, um den überschüssigen Fettdepots den Garaus zu machen. Ob Fahrradfahren, Laufen, Treppensteigen oder lange Spaziergänge: Es gibt viele Möglichkeiten, wie Du Bewegung in Deinen Alltag erfolgreich integrieren kannst.

Es ist zwar nicht möglich, Körperfett nur an ganz bestimmten Stellen zu verlieren, aber mit speziellen Workouts lässt sich der Bauch sehr gut straffen und formen. Entscheide Dich am besten für Übungen, wie klassische Sit-Ups, Klappmesser und Liegestützen. Wenn Du diese mehrmals wöchentlich ausführst, kannst Du bestimmt schon bald Deine ersten Erfolge feiern.

Wichtig: Ziel beim Abnehmen sollte es sein, Gewicht zu verlieren, gleichzeitig aber Muskelmasse zu erhalten. Wenn Du in relativ kurzer Zeit sehr viel Gewicht verlierst ohne gleichzeitig Muskelmasse aufzubauen, besteht die Gefahr einer Fettschürze. Sollte dies der Fall sein, kann ein operativer Eingriff in Form einer Bauchstraffung helfen.

Bauch straffen mit richtiger Ernährung

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist ausschlaggebend, um Bauchfett zu verlieren. Verzichte auf übermäßig salzige und zuckerhaltige Nahrungsmittel und setze stattdessen auf einen möglichst proteinreichen Speiseplan. Eiweiße sind nämlich echte Sattmacher, die den Stoffwechsel und die Fettverbrennung mächtig ankurbeln. So eignen sie sich hervorragend, um den Fettpölsterchen den Kampf anzusagen.

Probiere doch mal diese Fettverbrenner aus:

Mandeln: Statt Gummibärchen, Chips und Co. solltest Du es mal mit ungeschälten Mandeln versuchen. Die Nüsse stecken voller Proteine, Ballaststoffe und ungesättigten Fettsäuren – so unterstützen sie den Körper beim Fettabbau. Außerdem halten sie den Blutzuckerspiegel aufrecht, sodass es erst gar nicht zu ungewollten Heißhungerattacken kommt.

Haferflocken: Das Getreide ist besonders reich an Ballaststoffen und bringt deshalb die Verdauung in Schwung. Außerdem sind Haferflocken sättigend und kalorienarm, weshalb sie nicht ins Gewicht fallen.

Kakao: Hiermit ist keine Trinkschokolade mit einer Extraportion Schlagsahne gemeint, sondern der bittere Rohkakao. Er unterstützt den Stoffwechsel im Körper und macht lange satt. Für den Hunger zwischendurch isst Du am besten zwei kleine Teelöffel Kakaostückchen.

Unwillkommenen Stress vermeiden

Eine weitere effektive Methode, um Bauchfett zu reduzieren, ist Ruhe und Entspannung. Bei Stress produziert der Körper nämlich das gefürchtete Cortisol, das den Appetit ordentlich in die Höhe schießen lässt. Die Folge: Der Hunger macht sich breit und häufig sind es Schokolade oder andere zuckerhaltige Snacks, die genüsslich in den Mund wandern. Doch die vermeintlichen Sattmacher sind nichts anderes als gefährliche Zuckerfallen, die die Fettpölsterchen am Bauch wachsen lassen.

Versuche deshalb, Deinen Alltag so entspannt wie möglich zu gestalten. Natürlich wird es immer wieder vorkommen, dass Du stressige Tage erlebst, aber versuche gerade in solchen Zeiten bewusst zur Ruhe zu kommen. Unternimm etwas, das Dir Freude bereitet und dabei hilft, den Alltagstrubel hinter Dir zu lassen. Ein spannendes Buch, ein schöner Spaziergang oder ein kleiner Einkaufsbummel mit Freunden könnten perfekt sein.

Viel Wasser trinken für straffe Haut

Der Körper sollte immer mit genügend Flüssigkeit versorgt werden – so ist das im Kampf gegen die Speckröllchen am Bauch nicht anders. Wer nämlich viel trinkt, stellt sicher, dass Stoffwechsel und Fettverbrennung im Körper einwandfrei funktionieren. 1,5-2 Liter Wasser dürfen es täglich schon sein. Falls Du Dich zu den Wenigtrinkern zählst, haben wir hier zum Abschluss noch ein paar Tricks für Dich, wie Du Dich zum Trinken motivieren kannst:

Wasser griffbereit haben: Wenn Du zuhause bist, stellst Du Dir am besten einen Krug mit Wasser gut sichtbar auf. Wenn Du hingegen unterwegs bist, darf eine Wasserflasche nicht in Deinem Gepäck fehlen.

Wasser aufpimpen: Falls Du Dich nicht immer zu purem Wasser durchringen möchtest, kannst Du es auch mit frischen Kräutern wie Minze oder Thymian anreichern. Auch Zitronen-, Orangen- oder Gurkenscheiben lohnen sich für ein schmackhaftes Trinkerlebnis.

Du möchtest Dein Bauchfett verlieren? Das geht zwar nicht von einem Tag auf den nächsten, aber ist auf jeden Fall machbar. Mit diesen hilfreichen Tipps wirst Du Dich bestimmt schon bald über eine straffere Körpermitte freuen!

Beitrag erstellt 69

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben